Projekte

Energiearbeit - Wenn Wahrnehmungen über unseren logischen Verstand hinaus gehen...

Am 17.01. war Brigitte Evans (Künstlerin und Energetikerin) bei uns in der Schule und hat mit den Sekundaria SchülerInnen über Energiearbeit geplaudert und hat den Primaria SchülerInnen ihr Buch „ORA, das Mädchen mit dem orangen Haar“ vorgelesen. Wir wollten ganz nach unserem Semesterthema die Sinneswahrnehmung auf anderen Ebenen kennenlernen.

Es wurden zum Beispiel Übungen gemacht, um die eigene Aura und das Energiefeld anderer Personen fühlen zu können. Darauf folgte eine spannende Diskussion über Hellsichtigkeit, Geister und das Leben nach dem Tod.

Bei der Buchvorlesung setzten sich sogar noch ein paar von den Großen in den Kreis dazu. Dabei zeichneten sie zu dem Gehörten Bilder zu den Szenen oder auch was ihnen dazu gerade eingefallen ist.

Auf die Frage, wie man sich in einem Land ohne Farben fühlen muss, antworten sie: Es muss schrecklich, trostlos und traurig sein. 

Also: Lasst uns bunt & lebendig sein – mit einer strahlenden Aura!

Hands Up - Erlebnis Stille

Hands Up ist ein absolutes Highlight des ersten Semesters gewesen!

Wir binden zwar regelmäßig bei Musik- und Tanzprojekten die Lautsprachenbegleitende Gebärdensprache ein, aber so richtig eine Konversation zwischen zwei Gehörlosen Menschen haben die Kinder noch nicht beobachten können.

Alle Guides waren unglaublich einfühlsam und haben sich auf jedes Level der unterschiedlichen Altersgruppen angepasst. 

Es ist immer schön, wenn bei der Heimfahrt dann das neu Erlernte gleich versucht wird anzuwenden und so das Interesse für die Gehörlosenkultur und die dazugehörige Gebärdensprache gesteigert wird.

Falls auch du einmal in das Thema reinschnuppern möchtest, kannst du dir alle näheren Infos über folgenden Link einholen Hands Up – Webseite.

Ein akustisches Erlebnis im Haus der Musik

Nachdem wir in der Schule bereits einige Experimente und Erfahrung mit der Vielfalt von Musik und akustischen Reizen gesammelt haben, war der Ausflug ins Haus der Musik für alle Beteiligten sehr spannend.

Musiktheorie kann ja doch aufregend sein!

Es macht natürlich mehr Spaß die natürlichen Halbtronschritte der chromatischen Tonleiter, in Form einer akustisch und visuell dargestellten Stiege, zu erleben, als diese Information nur schwarz/weiß auf einem Notenblatt gedruckt zu sehen.

Die Erkenntnis des Tages: Was verbindet einen Dirigenten und einen Zauberer? Sie haben beide einen Stab in der Hand, der Zauberhaftes entstehen lassen kann!

Zoom - Kommunikation

Das Thema Kommunikation begleitet die SchülerInnen bereits seit einiger Zeit!

Wie wichtig dabei unsere Sinne sind, ist mittlerweile jedem klar!

Verschiedene Wahrnehmungskanäle werden während wir kommunizieren ständig bedient: Genau hinschauen, hinhören, gestikulieren,…!

Die Schüler durften in einem Jeam-Studio Musik machen, wo es darum ging, sich aufeinander einzustimmen, sie  telefonierten, schauten, schauten sich verschiedene Schriften an. Gemorst wurde dann auch noch fleißig!

Die älteren SchülerInnen durften in einem Medienstudio Fernsehspots und Werbungen drehen. Auch das war eine schöne Erfahrung!

Mit vielen neuen Erfahrungen fuhren die SchülerInnen in die Schul-Werkstatt zurück und ergänzten die verschiedenen Themenbereiche mit weiterem Wissen.

Nachtwanderung im Tiergarten Schönbrunn

Schaut doch gut aus! Auf zu unserem nächsten Thema: Der Sehsinn steht im Zentrum der Betrachtung, aber auch die Frage, wie man wahrnimmt, wenn unser Sehsinn ausfällt oder man im Dunklen Dinge betrachten muss, steht im Projektunterricht im Zentrum. 

Unser Ausflug führte uns nach Schönbrunn zu einer Nachtführung. Ausgestattet mit Nachtsichtgeräten erkundeten wir den Tiergarten. Das Brüllen der Löwen war schon mal eine der Attraktionen. Aber auch die schlafenden Tiere bekamen in der Dunkelheit ein ganz anderes Bild. Keine tobenden Affen, keine plantschenden Pinguine, nein, nur Stille und Ruhe, ein paar Flughunde, aktive Elefanten und sonst nur schlafende Tiger, Robben, Panther. Ein Erlebnis für die ganze Gruppe, die sich der nächtlichen Atmosphäre angepasst hatte. 

Zotter Schokoladenfabrik

Am 03.10. machte sich die Schul-Werkstatt auf nach Riegersburg, um sich dort die Zotter Schokoladenmanufaktur anzuschauen. 

Unser Thema: Der gute Geschmack! Möchte man meinen! Aber als die SchülerInnnen die 100%ige Schokolade gekostet haben verzogen sie ihre Gesichter ziemlich. 

Aber natürlich folgten darauf viele viele leckere Schokoladesorten, welche die Kinder und Jugendlichen genossen. 

Aber nicht nur der kulinariscche Genuss stand im Zentrum, auch der innovative Betrieb von Herrn Zotter:

Begriffe wie regionale Produktion, autarke Betriebsführung, Fairtraid, verschiedene Produktionsweisen in der Landwirtschaft gehörten zur Wissensvermittlung. 

Eine gesunde Jause
vom Naschmarkt

Passend zum Semesterthema „Mit allen Sinnen erforschen und entdecken“ gab es am 21.09. einen Ausflug zum Naschmarkt, um dort außergewöhnliche und exotische Lebensmittel für die Jause am darauffolgenden Tag zu kaufen. 

Mit ein wenig Budget ausgerüstet durften die Kinder dann in Kleingruppen die Stände des Naschmarkts erkunden. Dabei durften die Kinder das Obst und Gemüse ertasten (Wann ist eine Frucht reif? Wie muss sie sich anfühlen?) und manchmal sogar kosten. 

Am nächsten Tag halfen dann alle zusammen die mitgenommenen Lebensmittel für die Jause herzurichten. Sie haben sich zu ihren Einkäufen auch genau gemerkt, ob es vorher geschält, entkernt, mit einem Löffel entnommen oder mit Schale gegessen werden konnte.

Der Andrang am exotischen Buffet war groß und es bereitete allen sichtlich Freude neue Geschmäcker erfahren zu haben.

Gemeinsam wachsen

Unser neuer Pflückgarten

Verantwortung und Respekt üben, nicht nur gegenseitig im Schulalltag, sondern auch ausgelagert mit Pflanzen.  

Die SchülerInnen und Schüler kümmern sich um ihre selbst ausgesuchte und gepflanzte Pflanze: neben biologischem Wissen dazu, Zeichnungen der Pflanze, und Pflege, lernen die Schülerinnen, dass Arbeit dahintersteckt, um schlussendlich etwas ernten zu können.

Unser schöner Treppenaufgang zur Schule hat sich mittlerweile in einen Pflückgarten verwandelt, auch Kräuter fehlen nicht.  

In den Ferien verpflegen die Kinder ihre Pflanze zu Hause, im Herbst finden sie wieder ihren Platz in der Schule. 


Natürlich schöne Muttertagskränze

Auch künstlerische Arbeiten sind den SchülerInnen zum Thema gut gelungen, mit viel Geduld und Vorsicht sind die schönen Blumenkränzchen entstanden. 


Kräuterwanderung mit anschließender Jause

Ein besonderes Highlight war die Kräuterwanderung mit Ingrid Ahorn. Besonders gut schmeckten die dekorierten Butterbrote! 

Kunst - Krieg - Umwelt

Zwei spannende Ausflüge

Die Schul-Werkstatt besucht das Kunsthaus in Wien, um den SchülerInnnen das Leben von Hundertwasser, seinen Ansichten zu Krieg und Frieden und zu Umweltthemen nahezubringen. 

Verschiedene Kunststile beeindrucken die Kids immer wieder. Auch die Van Gogh Ausstellung war ein schönes Erlebnis: auch die Werke der Kinder können sich sehen lassen. 


Zirkusworkshop

Große Begeisterung finden die SchülerInnen immer bei unserem Zirkusworkshop: jonglieren, tanzen, akrobatische Kunststücke herzeigen ist für unsere liebe Romana Schneller und Julia Schmidt der Alltag! Für unsere Kleinen ein großes Erlebnis!

 

Landwirtschaftsprojekt

IMG_4320


Dank des Herrn Bürgermeisters Macho,  durften die Schüler und Schülerinnen der Schulwerkstatt im Wasserschloss Mitte Oktober im Gemeinschaftsgarten im Schlosspark ein Projekt umsetzen: passend zum Semesterthema „Tierisch gut“ beschlossen LehrerInnen und SchülerInnen alle Wintergetreide anzubauen, die als Futtermittel in Österreich angebaut werden und Getreidesorten, welche zur Herstellung von Nahrungsmitteln am Bauernhof produziert werden.

 

Mit der Expertise von Gerald Hackl haben die Kinder zuerst den Boden bearbeitet, um dann das Saatgut nach einem genauen Plan sähen zu können. Sorgfältig lernten die SchülerInnen, wie dieser Vorgang abzulaufen hat. Alle Getreidearten wurden auf Tafeln genau beschriftet. Nun gilt es die Ackerfläche zu pflegen und zu beobachten, was sich tut, damit Ende des Schuljahres geerntet werden kann.

 

Ein besonderer Dank gilt der Gemeinde, die den Grund zur Verfügung gestellt hat und dem Lagerhaus Kottingbrunn, das Werkzeug und Tafeln gesponsert hat. Die SchülerInnen hatten bei der Umsetzung großen Spaß und verlauteten: „Nun wissen wir, was harte Arbeit ist!“

SCHULAUSFLUG INS MUSEUM MAMUZ

Am 29.9.2021 sind wir mit dem Bus nach Aspern an der Zaya zum Museum Mamuz gefahren. Die ganze Schule konnte an dem Ausflug teilnehmen, der von 8 bis 16:30 gedauert hat.

Um 7:50 haben wir uns alle vor der Schule versammelt, wenige Minuten später stiegen wir in unseren privat gemieteten Bus ein und fuhren ca. 1h 20min. Als wir um 9:30 Uhr ankamen gab es eine kleine Stärkungspause und um 10 Uhr begann die erste Führung, die im Äußeren Bereich stattfand.

Zuerst wurde uns gezeigt, wie das erste Werkzeug des Menschens aussah. Als nächstes haben wir über den Körperaufbau der Mammuts gesprochen. Wir haben gelernt, wie man Speere schießt und durften es sogar selbst probieren. Im nächsten Schritt lernten wir über die Architektur des damaligen Wissens. Nach mehreren Stationen hatten wir Pause. Vor dem Schloss war ein großer Spielplatz bei dem wir uns von 12 bis 13 Uhr ausruhen konnten und gegessen haben.

Um 13 Uhr gab es eine Gruppenspaltung zwischen den jüngeren und älteren Kindern, beide Gruppen haben bis ca 15 Uhr gearbeitet. Die Gruppe der jüngeren Kinder hat Bilder gezeichnet, wie es schon die Menschen vor mehreren tausenden Jahrend getan haben und die Gruppe der älteren Kinder hat Schriften geschrieben, die schon vor mehreren tausenden ewendet wurde.

Nach 15 Uhr sind wir in den Bus eingestiegen und sind richtung Schule gefahren. Um ca. 16:30 Uhr sind wir vor der Schule angekommen und haben uns auf den Heimweg gemacht.

Kreatives Gestalten

434F8224-5BA9-4EBC-83DC-86EA980E27D8

 

In unserem Schulalltag darf das kreative Gestalten nicht fehlen: ein paar Eindrücke davon.

 

Waldtiere

Als Einstieg ins Schuljahr hatten die Kinder viel Spaß beim Ausflug in Marz: Nicht nur die pädagogische Waldführung begeisterte die Kinder, natürlich schmeckten ihnen besonders die Würstchen, die sie selbst grillten. Zum Abschluss war natürlich das Labyrinth die Attraktion des Tages.

IMG_20200930_123835

Tiere in den verschiedenen Vegetationszonen der Erde

Alle Schüler der Schulwerkstatt setzten sich mit dem Thema „Tierisch gut“ auseinander. In diesem Rahmen recherchierten sie auch, wo auf der Erde diverse Tiere leben. Sie bauten die Vegetationszonen im Kunstunterricht nach und stellten die dazugehörigen Tiere dazu. Im Biologieunterricht referierten sie über verschiedene Tiere. Eine Ausstellung für die Eltern rundet das Ganze ab!

Wasserverkostung

Ein spannender Tag

An einem unserer Projekttage verkosteten wir gemeinsam über 20 verschiedene Wässer.

Es ist sehr spannend wie viele verschiedene Geschmäcker Kinder dem Wasser zuordnen. Es war für alle ein tolles Erlebnis.

pexels-samad-deldar-66346

Warum zappelt Philipp?

Gerhard Spitzer füllte am 8.10.mit einem spannenden Vortragsabend zu einem Top-aktuellen Thema den Markowetztrakt im Wasserschloss in Kottingbrunn.

Wie alle LehrerInnen wissen, gibt es in jeder Klasse Zappelphilippe: leider werden diese oft nur von ihrer auffälligen Seite gesehen und die positiven Aspekte dieser kleinen Persönlichkeiten rücken dadurch in den Hintergrund. Gerhard Spitzer reflektiert mit dem Publikum verschiedene Aspekte des ADH-S Symptoms. Durch viele wissenschaftliche Erkenntnisse erklärt Spitzer, wie Kinder, die diese Problematik mitbringen auch  ohne Medikamentation gelenkt und geleitet werden können. Er gibt Eltern Tipps, wie sie in diversen Situationen besser agieren können. Besonders ergreifend war Spitzers Ausführung, da er selbst Betroffener ist und dadurch auch aus seiner ADH-S Welt geplaudert hat.

Kontakt

Verein Zukunftswerk – Bildung

Schloß 2
2542 Kottingbrunn
Web: www.zukunftswerk-bildung.at
Mail: info@zukunftswerk-bildung.at
Mobil: 0664/234-61-48

Telefonzeiten:

Werktags 8:30 – 17:00 Uhr