Unsere Initiativen

Im Rahmen des Bildungsforums veranstaltet der „Verein Lern- und Schul-Werkstatt Ebreichsdorf“ regelmäßig Vorträge mit Experten aus dem Bildungsbereich. Ab 2020 wird die Bildungs-Werkstatt diverse Angebote stellen.

Schulwerkstatt Ebreichsdorf bei der Friedenskonferenz

Am 6. November 2018 war die Schulwerkstatt Ebreichsdorf bei der Friedensfonferenz am Österreichischen Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK/ASPR), Burg Schlaining vertreten.

Themen dieses Symposiums im Burgenland waren „Friedenspädagogik lernen, lehren, leben“ sowie „Innovative Aspekte für die pädagogische Praxis“

Sophia Czasny konnte vor rund 120 Pädagogen und Pädagoginnen, internationalen ExpertInnen aus dem Bildungsbereich, VertreterInnen von Jugendwohlfahrtseinrichtungen sowie der Kinder- und Jugendanwaltschaft Einblicke aus der Praxis in Ebreichsdorf präsentieren.
Im Rahmen einer Podiumsdiskussion u.a. mit dem deutschen Soziologe und Politikberater Kenen Güngör ( http://think-difference.com ), dem Leiter der Berghof Foundation für Friedenspädagogik & Globales Lernen Uli Jäger ( https://www.berghof-foundation.org ) und Professor Dr. Zeiringer (Pädagogische Hochschule Burgenland) wurde diskutiert, wie zeitgemäß die derzeitige Pädagoginnen Ausbildung ist bzw. wo man sich sich stärker an internationalen Standards wie den Zielen für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) der UNO orientieren sollte.
Als ehemalige Studierende der pädagogischen Hochschule Burgenland und einem Jahr Lehrtätigkeit an der Schulwerkstatt konnte Sophia Czasny sehr gut hervorheben, wie die Formen des Zusammenlebens und der SchülerInnen- LehrerInnenbeziehung in unserer Schule gelebt werden. Sophia konnte anhand von Beispielen beschreiben wie Lernende in der Schulwerkstatt mit den Werkzeugen ausstattet werden, die es braucht um achtsam verantwortungsvoll und gewaltfreie miteinander in der Gesellschaft der gegenwärtigen Zeit leben können.

ExpertInnen haben durch diese Einladung bestätigt, dass unsere Schule als Modellschule bezeichnet werden kann.

Wir gratulieren Sophia zu diesem Auftritt und der Erfahrung und sagen Danke im Namen der Schule an alle, die uns diesen Stellenwert bereits auf weiterführenden Ebenen geben.

Niki Glattauer: Best of Schule

Lesung auf Initiative der Schul-Werkstatt

In seinem jüngsten Buch „Best of Schule“ zeigt der Bestsellerautor und Lehrer Niki Glattauer auf, was sich in Österreichs Klassenzimmern tatsächlich abspielt. Und nicht nur das: Neben Dialogen zwischen SchülerInnen und LehrerInnen bringt er auch Situationen mit KollegInnen und Eltern mit einem Augenzwinkern seinen LeserInnen nahe – am 14. März im Rahmen einer von der Schul-Werkstatt veranstalteten Lesung auch einem großen Publikum im Festsaal des Vereins für Jugendhilfe in Pottendorf. Die Thematik reichte vom Umgang mit MigrantInnen bis hin zu bildungspolitischen Fragestellungen. Niki Glattauer weiß, wovon er spricht – in seiner Hauptschulklasse haben rund 95 Prozent der SchülerInnen Deutsch nicht als Muttersprache. Eine Herausforderung, die er – so scheint es – mit Bravour meistert. Mit ganz persönlichen Anekdoten und Gschichterln aus dem schulischen Alltag sorgte er an diesem Abend für viele Lacher, brachte das Publikum aber auch zum Nachdenken über die Herausforderungen, die die neue Zeit mit sich bringt.

Lernratgeber „Eins Plus“

BUCHVERÖFFENTLICHUNG AUF INITIATIVE DER SCHUL-WERKSTATT

Der Lernratgeber „Eins Plus – Der ultimative Guide für mehr Lernerfolg“ vom schwedischen Lerncoach, Mediziner und Autor Raman Mehrzad ist die deutsche Übersetzung des schwedischen Bestsellers „A i alla ämnen“ und wurde in einer Kooperation von Schul-Werkstatt und dem Verlag edition a für den deutschsprachigen Markt adaptiert. In einem Vortrag zum Schulstart motivierte er die Schul-Werkstatt-Kids, sich ein Ziel vor Augen zu halten, um dieses erfolgreich ansteuern zu können. Seine Tipps im Buch umfassen die Bereiche Organisation, Kommunikation, das Erstellen von Präsentationen, Lernmethodik und den Umgang mit LehrerInnen und SchulkollegInnen. „Du musst nicht der Cleverste sein, um die Spitze zu erreichen“, sagt er. „Ich bin auch kein Einstein. Trotzdem habe ich bereits in jungen Jahren Fantastisches erreicht, und wenn ich das kann, kannst du es auch.“ Ein guter Schulabschluss, im Idealfall mit Bestnoten, ermöglicht unseren Kindern, auf ihrem weiteren Ausbildungsweg freie Wahl zu haben.

Raman Mehrzad: Eins Plus
edition a
192 Seiten
Euro 19,95

Gerhard Spitzer: Nie wieder Nachhilfe!

VORTRAG

In seinem Programm „Nie wieder Nachhilfe!“ zeigte der Verhaltenspädagoge und Kiddycoach Gerhard Spitzer auf, wie der Lernalltag eines Kindes verlaufen sollte, um Nachhaltigkeit erreichen zu können. Mit seinen sehr bildhaften und amüsanten Beispielen von Kindern, die verweigern, und Eltern, die ihre Kids an der Selbstständigkeit hindern, zeigte er auf, was sich im Alltag der Familien abspielt. Er gibt seinem Publikum auf sehr pointierte Art und Weise Lösungsansätze mit auf den Weg, um sich die Nachhilfestunden künftig ersparen zu können.

Markus Hengstschläger: Individualität rüstet für die Zukunft

VORTRAG

Individualität stärkt die Gemeinschaft – Individualität schafft Raum für Neues. Und: Individualisten sind wir eigentlich alle. Zumindest rein genetisch gesehen, wie der Wissenschafter und Buchautor Prof. Markus Hengstschläger in seinem von der „Schul-Werkstatt Ebreichsdorf“ veranstalteten Vortrag „Individualität rüstet für die Zukunft“ wissen ließ. Er prangerte plakativ und auf kabarettistische Art und Weise die Gleichströmigkeit des Durchschnitts an und forderte sein Publikum auf, neue, andere Wege zu gehen. Und vor allem auch, den eigenen Kindern individuelle Pfade zu ermöglichen. Im Anschluss legte der IHS-Experte Mario Steiner vor, wie sich der Durchschnittsgedanke im schulischen Bereich auswirken kann. Gleichströmigkeit schafft Unzufriedenheit und diese wiederum führt zu höheren Drop-Out-Zahlen.

Gerhard Spitzer: Kinder im Tyrannenmodus

VORTRAG

„Kinder verhalten sich nur dann falsch, wenn es schon einmal funktioniert hat“ – also bei den Eltern durchgegangen ist. Mit diesem Satz ließ der Verhaltenspädagoge, Kiddycoach und Buchautor von „Kinder im Tyrannenmodus – Kann Erziehung noch Spaß machen?“ in seinem Seminar-Kabarett aufhorchen. An Modellbeispielen führte Gerhard Spitzer auf sehr amüsante Art und Weise vor, dass Eltern zwar nicht schuld, aber sehr wohl beteiligt sind, wenn ihre Kinder wieder einmal tyrannisieren, blockieren oder sich als Wortklauber betätigen.  Ein Grund dafür liegt auch in einer besonderen Unterschiedlichkeit von Erwachsenen und Kindern. Denn während die Kids handlungsorientiert agieren, sind die Eltern sprachorientiert. Das geht nicht immer gut. Oftmals würde schon ein Perspektivenwechsel genügen – also zwei Schritte zurück – um besseren Einblick ins Alltagsgeschehen des Kindes zu bekommen. Ein Wutanfall im Supermarkt, die Diskussion ums Zähneputzen oder das Nichtausführen einer erwünschten Handlung auch nach fünfmaligem Betonen werden dann aus einem völlig anderen Blickwinkel wahrgenommen. Inwieweit die wertvollen Tipps in unseren Alltag Einzug nehmen werden, wird sich zeigen.

Michael Winterhoff: Lasst Kinder wieder Kinder sein

VORTRAG

In seinem Vortrag referierte der deutsche Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Michael Winterhoff über die zunehmenden Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Er forderte die Erwachsenen auf, aus der permanenten Getriebenheit bis hin zum Burnout auszusteigen und zur Ruhe und Intuition zurückzukehren. Nur mit Ruhe, Distanz und Intuition gelingt es Erwachsenen, wieder zu einem echten Gegenüber für Kinder zu werden.  Sowohl in den Familien als auch in den Schulen müssen funktionierende Beziehungen wieder einen größeren Stellenwert bekommen – das bedarf einer gesamtgesellschaftlichen Anstrengung.

Kontakt

Verein Zukunftswerk- Bildung

Schloß 6
2542 Kottingbrunn
Web: www.zukunftswerk-bildung.at
Mail: info@zukunftswerk-bildung.at
Mobil: 0664/234-61-48

Öffnungszeiten:

Büro 8:30 – 12:30 Uhr

Menü schließen