Leni2

Carolina Pircher, MA

geboren 1989 in Meran, Südtirol

Ausbildung:

erfolgreich abgeschlossener Master in "Global Citizenship Education", am Institut für Bildungswissenschaften, Klagenfurt

erfolgreich abgeschlossener Bachelor am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Wien

Studium des Lehramts an der Universität Wien mit den Unterrichtsfächern Spanisch und Geschichte/Sozialkunde/politische Bildung ( seit 2015: in Fertigstellung)

Sprachkurs Castellaño, am Institut für Romanistik Spanisch, Wien

Sprachausbildung Italienisch, Dante Institut Wien

Ausbildung zur pädagogisch qualifizierten Person für Kinderbetreuung, Wien

Fortbildungen zu:

gewaltfreier Kommunikation bei Mag.in Gabriele Grunt

Gruppendynamik bei Mag.in Franziska Koppensteiner

Migrationspädagogik bei Prof. Dr. Phil Paul Mecheril

 

Praxiserfahrung:

Lehrbeauftragte am Institut für Bildungswissenschaften, am Zentrum für Lehrer*innenbildung der Universität Wien

Lehrerin in der Schul – Werkstatt, Ebreichsdorf (Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht) in den Fächern (entwicklungs-)politische Bildung, Spanisch und Italienisch

Koordination und Planung der Sozialpraktika und der „Outdoor - Herausforderung“ in der Schul- Werkstatt, Ebreichsdorf

Gründerin der Bildungsinitiative „WeLL– Werkstatt für ermächtigendes Lehren und Lernen“ und Mitbegründerin von Studierende im Aufbruch

Pädagogische Lernbegleitung für Volksschüler*innen mit Teilleistungsschwächen; Institut für Bildungsbegleitung, Wien

Bildungsreferentin in Schulen und Mitarbeit bei der Erstellung von Schulmaterialien in der NGO: OEW – Organisation für eine Welt, Brixen, Südtirol

Umweltpädagogische Tätigkeit am Bauernhof Landgut, Cobenzl, Wien

 

Publikationen:

Kleinbäuerliche Gesellschaften in Mexiko. Kleinbäuerliche Gesellschaften im Weltsystem. Eine theoriengeschichtliche Analyse der peasent studies in Mexiko. Wien, 2014,BA

Die Förderung sozialer und demokratischer Kompetenzen – dargestellt am ethnographisch erhobenen Fallbeispiel in der Bildungseinrichtung „Ätsch“ im Kinderhaus Wien. Wien, 2015, BA

PIRCHER, Carolina/ KRIECHBAUM, Nora/ KORNHÄUSEL, Simon/ MORITZ, Nathalie. 2018. WeLL- die Werkstatt für ermächtigendes Lernen und Lehren als Handlungs- und Reflexionsraum für Studierende des Lehramtes, Wien. Eine Initiative von Studierenden für Studierende im Sinne von Global Citizenship Education. In: Grobbauer, Heidi/ Wintersteiner, Werner (Hg.). Global Citizenship Education in der Praxis. Erfahrungen, Erfolge, Beispiele österreichischer Schulen. Wien, UNESCO Kommission.

Die praktische Umsetzung von Global Citizenship Education im fächerübergreifenden Unterricht Deutsch und der Fächerkombination Geschichte/Sozialkunde/politische Bildung durch erfahrungsorientiertes Lernen. Ein Fallbeispiel. Klagenfurt, MA

 

Tätigkeiten in der Schul-Werkstatt:

Spanisch ab der 3. Schulstufe

Italienisch ab der 3. Schulstufe

Gesellschafts- und Umweltbildung/ Politische Bildung und Sozialkunde

Hobbys:

Reisen, singen und den Dingen auf den Grund gehen.

Motivation:

„Schulen sollten Strukturen schaffen, in denen wie in einer Werkstatt gearbeitet werden kann, die Schutz und Freiheit, Aktivität und Anleitung zugleich finden“ (Wintersteiner 1999:197)

In der Schul-Werkstatt versuchen wir dies Tag für Tag umzusetzen, um die Schüler*innen in einer liebevollen, motivierenden und selbst organisierten Umgebung auf die zukünftige Gesellschaft und deren nachhaltige Mitgestaltung vorzubereiten.